Unterrichtsfächer

Mathe


Deutsch 

Im Deutschunterricht an der Sekundarschule werden die Kompetenzen Sprechen, Lesen beziehungsweise der Umgang mit Texten und Medien sowie Schreiben praxisnah und zum Teil auch fächerübergreifend in Form von Projekten gelehrt und erweitert. Zudem wird großer Wert auf die Reflexion unserer Sprache gelegt, indem beispielsweise Wirkungsweisen von Wörtern/Ausdrücken hinterfragt werden. Der Deutschunterricht ist angelehnt an aktuelle (gesellschaftliche) Themen, differenziert und individualisiert. Diagnose, Förderung und Forderung stehen daher an erster Stelle.


Englisch

Ein Blick auf die Weltkarte mit ihren Sprachen und Amtssprachen zeigt schnell, dass man mit Deutsch in der Welt nur begrenzt weiterkommt. Vor allem Kontakte zu anderen Menschen in anderen Ländern Europas aber auch Kontinenten würden ohne Englisch nur schwer zu realisieren sein und Ihre Kinder von wertvollen beruflichen aber auch privaten Erfahrungen abschneiden.

Doch auch in Deutschland spielt nicht nur in der Berufswelt die Sprache Englisch eine immer größere Rolle, auch in ihrem Alltag kommen Kinder und Jugendliche häufig mit ihr in Kontakt. Grund dafür ist vor allem eine globalisierte Pop- und Medienkultur, in der sich Kinder teilweise zielsicherer bewegen als Erwachsene.

Das Schulfach Englisch ermöglicht SchülerInnen die englische Sprache zunehmend freier als ein Werkzeug zu benutzen, mit dem sie sich in dieser Welt bewegen können, sowohl professionell als auch in ihrer Freizeitgestaltung. Der Spracherwerb setzt sich aus vier Aspekten zusammen: Hör-/Sehverstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben. Wurde „früher“ im Englischunterricht vor allem Grammatik „gepaukt“, hat sich heute der Fokus deutlich zugunsten des Verstehens und Sprechens verschoben, da dies der Bereich ist, in dem eine Fremdsprache im „echten Leben“ hauptsächlich angewendet wird.

Der Spracherwerb ist im Unterrichtsfach Englisch außerdem an die Auseinandersetzung mit englischsprachigen Kulturen geknüpft, wobei hier in den ersten Jahren Großbritannien, in der achten Klasse die Vereinigten Staaten von Amerika und in der neunten Klasse Australien, sowie Südafrika im Vordergrund stehen. SchülerInnen lernen die Lebenswelt und den Schulalltag von gleichaltrigen Kindern aus diesen Ländern kennen und gewinnen dadurch zudem eine neue Perspektive auf das eigene Leben.


Spanisch /Französisch

Im Spanisch- beziehungsweise Französischunterricht lernt ihr Kind im sechsten Jahrgang spielerisch eine neue Sprache kennen. Dieser Unterricht bereitet auf das Wahlpflichtfach (dieses hat den Stellenwert eines Hauptfaches) Spanisch oder Französisch ab Jahrgang 7 vor. Die Wahl einer Fremdsprache in Klasse 7 ist nicht obligatorisch. Wenn ihr Kind jedoch Spanisch oder Französisch als Wahlpflichtfach belegen soll, muss es bereits in Jahrgang 6 mit der entsprechenden Sprache starten. Im Sprachband Spanisch beziehungsweise Französisch werden deshalb auch schon Vokabeltests und Klassenarbeiten geschrieben.


Gesellschaftslehre

Das Fach vereint die Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik. 

Jedes Thema, welches in diesem Fach unterrichtet wird, wird von allen drei Seiten beleuchtet, sodass sich immer ein umfassendes Bild ergibt. Je nach Thema dominiert dabei in der Regel ein Fach.

Die Kollegen, die GL unterrichten, sind in allen drei Fächern bewandert, so dass kein Lehrerwechsel stattfinden muss.

Der GL-Unterricht findet zu bestimmten Themen fächerübergreifend in Projekten statt. Dabei sollen vor allem die kreativen Potentiale der SchülerInnen umgesetzt und gefördert werden und eigene Ideen der SchülerInnen und ihnen wichtige Fragestellungen mit einfließen.


Naturwissenschaften

Naturwissenschaft und Technik prägen unsere Gesellschaft in wesentlichen Aspekten und bestimmen damit auch Teile unserer kulturellen Identität. Naturwissenschaftliche Erkenntnisse dienen als Basis für ein zeitgemäßes und aufgeklärtes Weltbild und liefern Grundlagen für bedeutende technische und gesellschaftliche Fortschritte.

Biologie, Chemie und Physik sind die Teildisziplinen, die im Fach Naturwissenschaften vereint werden. Durch diese drei Perspektiven wird die Natur und ihre Gesetzmäßigkeiten in den Blick genommen:

Themen wie „der Körper des Menschen“ oder „Sonne-Wetter-Jahreszeiten“ werden ganzheitlich mit allen sich bietenden Facetten erkundet. Richtiger Umgang mit Internetrecherchen unter Zuhilfenahme von Tablets, spannende Experimente und das Erleben des Mikrokosmos der Kleinst-Lebewesen mit dem Elektronenmikroskop, sind nur ein kleiner Teil dessen, was den Unterricht im Fach Naturwissenschaften ausmacht. Im Curriculum der Sekundarschule verankerte fächerübergreifende Projekte wie „Wasser“, „Jahreszeiten“ und auch „Tiere im Uni-Zoo“ sind fester Bestandteil des Unterrichts und bieten den SchülerInnen unter anderem eine Auswahlmöglichkeit nach Interesse und unterstützen sie auf ihrem Weg zum „eigenständigen Lernen“. 


Kunst

Kunst ist genauso bunt und vielfältig, wie wir an unserer Schule ... und das gefällt uns!

Ideen zu entwickeln, gestalterisch-kreative Umsetzungswege kennenzulernen und zu erproben, sich Themen einmal anders zu stellen und dadurch auch den eigenen Horizont zu erweitern,- all dem möchten wir in unserem Kunstunterricht Raum geben.

Wir freuen uns dabei über die künstlerischen Produkte der SchülerInnen, die wir nach Möglichkeit im Schulgebäude präsentieren möchten, damit sie eine Außenwirkung erhalten und noch einmal anders Farbe in den Schulalltag bringen. Dabei versuchen wir, sowohl den Künstlerinnen und Künstlern unter unseren SchülerInnen gerecht zu werden als auch diejenigen mit ins Boot zu holen, die zu schnell meinen, sie "könnten künstlerisch gar nichts". Neben dem regulären Schulunterricht, beteiligt sich der Kunstunterricht natürlich auch an fächerübergreifenden Projekten und ist offen für außerschulische Lernorte.

 


Religion

- ein „Nebenfach" mit vielen Facetten.

Welche Rolle spielt Religion überhaupt noch in unserem Alltag?    

Wo begegnen wir religiösen Einflüssen? 

Was gibt uns Religion heute noch? 

Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten bringen die verschiedenen Religionen mit sich?

 Viele solcher und ähnlicher Fragen und Impulse werden im Religionsunterricht aufgegriffen und nicht zuletzt unter ethischen Aspekten thematisiert. Dabei möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Basis an Grundkenntnissen vermitteln und dies im Rahmen von Themen- und (auch gestalterisch geprägten) Projektschwerpunkten vertiefen. Da Religion an unserer Schule interkonfessionell unterrichtet wird, ist es uns ein Anliegen, die verschiedenen Facetten der unterschiedlichen Religionen aufzugreifen und den Unterricht mit Fragestellungen aus dem Bereich der praktischen Philosophie anzureichern. Die Schülerinnen und Schülern begegnen dabei ihren eigenen religiös-kulturellen Wurzeln und lernen im Sinne eines rücksichtsvollen Miteinanders andere Religionen besser kennen.

Abbildung:

„Respekt rockt" 

Titel zur ersten Unterrichtseinheit in Jg. 7: Die Bedeutung eines respektvollen Miteinanders in unserer Gesellschaft und vor dem Hintergrund der „Goldenen Regel" in allen Religionen und dem Kategrischen Imperativ nach Immanuel Kant. 


Arbeitslehre Hauswirtschaft

Das Fach Hauswirtschaft beschäftigt sich mit den vielfältigen Aufgaben in allen Bereichen des privaten Haushalts, wobei der Mensch als handelndes Wesen immer im Mittelpunkt steht. 

In den Haushalten werden Entscheidungen hinsichtlich Lebensplanung, Lebensführung und Entwicklung von Lebensstilen getroffen. Der private Haushalt wird als sozioökonomische Einheit verstanden, die u. a. einen zentralen Ort für die Sozialisation, Enkulturation und 

Regeneration der Haushaltsmitglieder darstellt. 

Der Unterricht in der Sekundarstufe I verfolgt als übergreifendes Bildungsziel eine haushaltsbezogene Grundbildung, die die Basis für ein lebenslanges reflektiertes und selbstbestimmtes Handeln in individueller als auch in gesellschaftlicher Verantwortung schafft. 

Das wirtschaftliche und soziale Leben privater Haushalte ist von vielfältigen Wohn- und Lebensformen mit unterschiedlichen Bedürfnissen geprägt. Zusätzlich stellen Umweltbedingungen, Wertvorstellungen und wirtschaftliche Entwicklungen hohe Anforderungen an das Haushaltsmanagement. Das Fach Hauswirtschaft trägt dazu bei, Lösungswege zu entwickeln und die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, kompetentes haushälterisches Handeln für sich und andere zu übernehmen.

Alltägliche Entscheidungen sind für Konsumenten durch ein steigendes Informations- und Warenangebot, individualisierte Werbung und den Einfluss sozialer Medien zu einer bedeutsamen Herausforderung geworden. Im Fachunterricht setzen sich die Schülerinnen und Schüler sowohl mit Gewohnheiten und Routinen des Konsum- und Alltagshandelns, als auch mit Rahmenbedingungen und Folgen ihrer Konsumentscheidungen auseinander. Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler Konsumentscheidungen reflektiert, selbstbestimmt, qualitätsorientiert und in rechtlichen Zusammenhängen treffen. Dies unterstützt die Entwicklung einer eigenen Identität sowie die Fähigkeit zur selbstständigen Urteilsbildung und schafft damit die Grundlage für das Wahrnehmen eigener Lebenschancen sowie für eine reflektierte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Lebens- und Ernährungsstilen.

Die Gestaltung einer gesundheitsförderlichen Ernährung und die Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes durch Essen und Ernährung sind Ziele des Fachs Hauswirtschaft. Der Unterricht bezieht soziale, psychische und physiologische Faktoren einer 

gesundheitsförderlichen Ernährung ein und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Selbstwahrnehmung, Ernährungs- und Gesundheitsbildung. 

Zielsetzung des Hauswirtschaftsunterrichts ist es auch, das sichere Handeln bei der Nahrungszubereitung und Mahlzeitengestaltung zu stärken. Die unmittelbare Begegnung mit Realmedien, die Verarbeitung und die Verkostung von Lebensmitteln ermöglichen primäre Erfahrungen, die für Mädchen und Jungen im privaten häuslichen Umfeld nicht immer selbstverständlich sind. Im Rahmen der Praxis der Nahrungszubereitung wird erworbenes Wissen zum ernährungsphysiologisch sinnvollen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln, sowie zu ressourcenschonenden, sach- und sicherheitsgerechten Arbeitsweisen umgesetzt. 


  • Arbeitslehre Technik
  • Musik
  • Sport

Forderung / Unterstützung

  • Einzelförderung über Tabula (z.B. Sprachförderung)
  • "Textchecker": Lesetraining
  • "ReLv" (Rechtschreibung erleben, Lesen verstehen): LRS-Förderung
  • "Mathe sicher können": Mathe-/Dyskalkulieförderung
  • "Raketentraining": Verhaltensweisen reflektieren (ESE-Förderung)

 


Arbeitsgemeinschaften (AG)

  • Fußball (aktuell ersetzt durch Badminton)
  • Mappenpflege
  • Theater
  • Schulband
  • Schülerzeitung
  • Rap