Durchgängige Sprachbildung an der Sekundarschule Gellershagen

Die Sprache ist der entscheidende Schlüssel zum Schulerfolg. Die Herstellung von Chancengleichheit, Selbstverwirklichung in einer positiven Schulkarriere und einem sozialen Miteinander wird durch die Sprachbildung maßgeblich bestimmt. Aus diesem Grund muss die Schule dafür sorgen, Möglichkeiten zur Sprachbildung sowie zur Sprachförderung zu gewährleisten. An der Sekundarschule Gellershagen gibt es daher Elemente zur Sprachbildung, die sich an alle Schülerinnen und Schüler richten und deshalb im Klassenunterricht stattfinden. Daneben gibt es - je nach Sprachkenntnissen der Schülerinnen und Schüler - spezielle additive Angebote für einzelne Schülerinnen oder Schüler sowie für Kleingruppen. 

 

Für Kinder, die nicht mit Deutsch als Erstsprache aufwachsen oder in deren Familien nicht durchgehend Deutsch gesprochen wird, ist es besonders schwierig, ein Verständnis für Fachsprache in verschiedenen Fächern wie Naturwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften und Mathematik zu entwickeln. Deshalb liegt uns die Sprachbildung und Sprachförderung in allen Fächern besonders am Herzen, zumal diese Fächer bislang in vielen Schulen eine nur wenig entdeckte Ressource zur Sprachbildung darstellen. 

 

Unsere Schule setzt sich daher mit dem Konzept einerseits das Ziel, die Vermittlung dieser „(Fach-)Sprachen“ in allen Fächern (s. Erlass §6 Abs. 5 APO-SI) und auch außerhalb des Fachunterrichts zu fördern. Andererseits ist es unser Ziel, den Schülerinnen und Schülern Handwerkszeug an die Hand zu geben, um die Sprache zu verstehen, Texte lesen und schreiben zu können und durch spezielle Förderung stressfrei einen besseren Zugang zu „unserer“ Sprache zu finden.